Das Lexikon des traditionellen Bogensports

Lernen Sie hier einige Begriffe kennen, auf die Sie im Bogensport früher oder später stoßen werden

Anker Als Ankerpunkt wird die Stelle im Gesicht bezeichnet, bis zu der man die Sehne des Bogens zieht.
Archer’s Paradox Das Paradoxon des Bogensports besagt, dass der Pfeil den Bogen nicht gerade verlässt, sondern sich beim Abschuss um den Bogen windet und trotzdem das Ziel trifft.
Armschutz Kunststoff oder Leder, dass den Bogenarm (Arm, der den Bogen hält) vor der Bogensehne schützen soll
Auszug(slänge) Meist in Zoll (1 Zoll = 2,54 cm) angegebenes Maß, wie weit der Bogen tatsächlich ausgezogen wird. Der Auszug eines Schützen hängt von Armlänge und Ankerpunkt ab.
Backing Verstärkung der Vorderseite eines Bogens
Barreled Faßform eines Pfeiles (vorne und hinten verjüngt). Dies soll eine bessere Aerodynamik bringen
Blunt Stumpfe Pfeilspitze – meist aus Gummi
Bogenarm Die Hand, die den Bogen hält
Bogenköcher Eine Halterung am Bogen, die zur Aufbewahrung von Pfeilen dient
Broadhead Jagdspitze
Compoundbogen Ein Bogen, der mittels Umlenkrollen und Flaschenzugprinzip funktioniert
Cresting Bemalung (zB Ringe) am Ende des Pfeiles
Dominantes Auge Das dominante Auge übernimmt beim Zielen die Führung
Fast Flight Sehne Sehnenmaterial, das sich nur sehr wenig dehnt und dadurch sehr schnell wirft
Flu-Flu Pfeilart mit großen Federn, die den Pfeil sehr schnell abbremsen; zur Vogeljagd und zum Training
Grain Englisches Gewichtsmaß, dass im Bogensport sehr oft verwendet wird (1 Grain = 0,065 Gramm)
Handschock Rückschlag des Bogens beim Schuss
Hunter-Runde Eine Turnier-Runde, bei der pro Ziel nur 1 Pfeil geschossen wird
Instinktives Schießen Beim Instinktiven (oder Intuitiven) Schießen wird nur durch Konzentration auf das Ziel „gezielt“, ohne eine Zielvorrichtung zu benutzen
Judospitze Eine mit Krallen besetzte Spitze für das Schießen im Gras und am Waldboden. Die Krallen verhindern das Verschwinden des Pfeils im Boden
Kill Die Killzone stellt die Tötungszone bei Tierscheiben dar und zählt daher die meisten Punkte
Mediterraner Ablass
Beim Mediterranen Ablass werden ein Finger oberhalb und zwei Finger unterhalb des Nockpunkts gehalten
Parcours Begehbares Gelände mit mehreren Tierscheiben
Recurvebogen Ein Bogen mit geschwungenen Wurfarmen (sogannte Recurves)
Reiten Auf und Ab Bewegung und somit ein Fehlverhalten des Pfeils im Flug
Release Ablassen des Pfeils
Schussfenster Ausgeschnittenes Fenster im Mittelteil des Bogens
Sehne Kunststoffschnur, mit dem der Bogen gespannt wird und von der der Pfeil abgeschossen wird
Selfbogen, Selfbow Ein „selbstgefertigter“ Holzbogen ohne Kunststoffverstärkung
Spine(wert) Der Spinewert gibt die Steifigkeit bzw. Biegsamkeit eines Pfeiles an
Tab Ein Lederstück zum Schutz der Finger beim Ablassen
Zoll (Inch) Das meist verwendete Längenmaß im Bogensport (1 Zoll = 2,54 cm)
Zuggewicht Die Kraft, die für das Spannen des Bogens verwendet werden muss